Die W + S Elektro AG – Spezialisten für Photovoltaik

Die W + S Elektro AG im Aarauer Stadtteil Rohr ist spezialisiert auf Elektroinstallationen, Elektroplanung, Elektrokontrollen, EDV-Netzwerke und Telekommunikation sowie in ihrer Rolle als Vorreiter auch auf Photovoltaik, dem Thema der Stunde.

«1986 war das alles noch von purem Idealismus geprägt»

erinnert sich Roger Kohler, Geschäftsführer der W + S Elektro AG in Aarau Rohr. Er bezieht diese Aussage auf die Tatsache, dass das Unternehmen in einer Art Vorreiterrolle schon damals auf das Thema Solarenergie aufgesprungen war. Allerdings, auch das ist bekannt, ebbte diese Welle wieder deutlich ab, bis das Thema vor rund zwei Jahren wieder enorm anzog. Seither ist die Photovoltaik in aller Munde.

«Wir bieten alles, was für eine PV-Anlage nötig ist»
Es ist Roger Kohler ein Anliegen, dieses Thema für diesen Bericht in den Fokus zu stellen. Seit Mitte der Achtzigerjahre befasst sich das KMU mit dem Thema Solar. Manche erinnern sich vielleicht sogar noch an das Solarmobil «Mata-Hari» 1987, welches damals die Migros-Auszeichnung für das «Alltagstauglichste Fahrzeug» an der Tour de Sol zugesprochen erhielt. Zahlreiche kleinere und mittlere Anlagen wurden seither realisiert. Die Dienstleistung der W + S Elektro AG beinhaltet heutzutage alles, was für eine komplett installierte PV-Anlage nötig ist. Dazu gehören Planung, Koordination, das Einholen diverser Bewilligungen, die Anmeldung bei den Energieversorgern, die gesamte Installation bis hin zur Einspeisung ins örtliche Stromnetz.

Thema Wartefristen

«Heute stellt die Speicherung von Solarstrom weder wirtschaftlich noch technisch ein Problem dar»

sagt Roger Kohler. Und ergänzt:

«Sie erhöht sogar den Amortisationsgrad der jeweiligen Anlage. Und auch die Netzausfallsicherung stellt kein Problem mehr dar.»

Vermutlich hat er bei dem Punkt auch die gegenwärtige Energieknappheits-Debatte im Hinterkopf und hält in dem Zusammenhang fest:

«Für eine qualitativ gute Anlage rechnet man aktuell mit einer Wartefrist von bis zu einem Jahr. Das sollte in die Planung unbedingt mit einbezogen werden.»

Unabhängige, periodische Kontrollen inklusive
Die W + S Elektro AG ist Ihre Ansprechpartnerin in der Region für Neu- und Umbauten oder Erweiterungen, Elektroinstallationen aller Art, die trendige E-Mobilität, UKV Anlagen oder Telekommunikation. Separat läuft die W + S Inex AG. Ihr Ansprechpartner ist da Josip Radic. Das 2014 als Tochterunternehmen gegründete Kontrollbüro erlaubt es der W + S Elektro AG unabhängige und periodische Kontrollen von Liegenschaften und Gewerben durchzuführen. Es ist dies ein weiterer Schritt, das umfangreiche W + S-Angebot stetig auszubauen und aktuell zu halten. Für weiter gehende Infos empfiehlt sich der Besuch der Firmen-Webseite.


W + S Elektro AG
Lindenweg 4
5032 Aarau Rohr
Tel +41 62 834 60 60
elektro@ws-ag.ch
www.ws-ag.ch

Weiterbildung und Kommunikation als Fundament

Unterricht an der sanu Fotografin Anita Vozza
Das nachhaltige Bauen ist noch nicht in der Breite angekommen. Die Sichtweise «cradle to grave» und Themen von Lebensqualität bis Baukultur erschweren das gemeinsame Verständnis.

Kreislaufwirtschaft, Wertschöpfungsketten, Lebenszykluskosten sind Begriffe, die in einem Atemzug mit dem nachhaltigen Bauen genannt werden. In der EU gilt generell seit Januar 2023 die Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen. Sie modernisiert und verschärft die Regeln für die sozialen und ökologischen Informationen, über die Unternehmen berichten müssen. In der Schweiz gibt es keine solche Verpflichtung. Die Unternehmen sind frei, wie weit sie ESG-Strategien und -Reportings nutzen.

Exkursion in Bern; Fotografin Stephanie Herzog

Exkursion in Bern; Fotografin Stephanie Herzog

Ein zentraler Akteur in Bezug auf Nachhaltigkeit ist die Gebäudebranche. Sie hat einen grossen Impact, wenn es um die Erreichung der Klima- und Biodiversitätsziele des Bundes geht. Doch wie gross ist das Bewusstsein um diese Verantwortung? Die von der Autorin im Rahmen einer Masterarbeit durchgeführten repräsentativen Umfrage bei Bauunternehmen zeigt, dass von den Befragten in erster Linie gesellschaftliche Faktoren wie Arbeitssicherheit und Weiterbildungsmöglichkeiten als wichtige Aspekte der Nachhaltigkeit eines Bauunternehmens eingestuft werden. Die Verwendung wiederverwendbarer Rohstoffe und Materialien folgt an siebter der Einsatz erneuerbarer Energien an zehnter Stelle.

Nachhaltiges Bauen wurde lange in Verbindung mit dem Minergie Label mit einer Minimierung des Energiebedarfs und einer Maximierung erneuerbare Energien gleichgesetzt. Doch umfasst es weit mehr Aspekte wie Nutzungsflexibilität, Ressourcenschonung und integrale Planung. Standards wie der SNBS Hochbau 2.1, die DGNB Zertifizierung oder das Gebäudelabel LEED widerspiegeln diese umfassende Sichtweise. Doch die Bekanntheit der Labels lässt vermuten, dass nachhaltiges Bauen noch längst nicht von allen am Bau beteiligten Akteuren gleich verstanden wird. Im Durchschnitt kennen mehr als ein Drittel der Befragten die Labels im nachhaltigen Bauen in der Schweiz nicht. Weniger als ein Drittel wendet die Labels an.

Umbau Deckenansicht; Fotograf Alex Colle

Umbau Deckenansicht; Fotograf Alex Colle

Damit nachhaltiges Bauen zum Standard wird, braucht es eine gemeinsame Basis. Die Verantwortung liegt nicht nur bei den Auftraggebenden, welche Anforderungen sie an ein Projekt stellen. Architektinnen und Planer können in beratender Funktion in der Strategie Einfluss auf die nachhaltige Ausgestaltung eines Projekts nehmen. Dazu benötigen sie die fachlichen Kompetenzen im nachhaltigen Bauen und solide kommunikative Kompetenzen, wenn es um das Abholen von Bedürfnissen und Argumentation geht. In der Bauleitung müssen die Ausführenden in die Umsetzung der Prinzipien des nachhaltigen Bauens einbezogen werden. Wenn Konsens zum Ziel besteht, können alle Akteure ihr eigenes Fachwissen zielführend einsetzen. Der erste Schritt in der Bildung zum nachhaltigen Bauen ist Sensibilisierung und die Anwendung des Handlungswissens.

In den letzten Jahren sind verschiedene Weiterbildungen entstanden von der Kurzausbildung bis zu Lehrgängen der Tertiärstufe (Berufsprüfung, Höhere Fachprüfung oder Hochschulabschlüsse). Angesprochen sind alle Fachleute, welche sich im nachhaltigen Bauen spezialisieren möchten. Denn nachhaltig Bauen bedeutet nicht nur den entsprechenden Baustoff zu wählen, sondern reicht bis zur nachhaltigen Unternehmensführung und Förderung der ESG-Faktoren entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Darin integriert sind ebenfalls Produkt- und Prozessoptimierung zur Verbesserung der Ressourceneffizienz im Unternehmen.

Unterricht an der sanu; Fotografin Anita Vozza

Unterricht an der sanu; Fotografin Anita Vozza

Die Akteure können in ihrer Rolle, einen Beitrag leisten, dieses gemeinsame Verständnis des nachhaltigen Bauens zu fördern. Die Kombination von Fachwissen und Sozialkompetenz fördert das gemeinsame Verständnis und eine umfassende Betrachtungsweise des nachhaltigen Bauens. Durch die Vielfältigkeit der Themen von Baukultur über Grünräume hin zu Wohnkomfort und Nutzungskosten ist es nicht mehr möglich, dass jemand alles abdecken kann. Der Austausch und die Zusammenarbeit verschiedener Fachleute ist Voraussetzung für das nachhaltige Bauen. Denn Weiterbildung geschieht vor allem auch «on the job». Meinungen und Haltungen wachsen durch Vorbilder, die in der Praxis fachlich und menschlich überzeugen.

Facts
ESG Reportings und Nachhaltigkeitsstrategien sind in Grossunternehmen Standard. Die Studie von Wallimann (2021) zeigt, dass 45 der 50 untersuchten Firmen wie Geberit oder LafargeHolcim in ihrer Nachhaltigkeitsberichterstattung mindestens einen internationalen Standard anwenden. In der internationalen Studie von AON stehen ESG an fünfter Stelle der Top Prioritäten für die nächsten fünf Jahre. Allerdings kombinieren mehr als 80 Prozent der Unternehmen Elemente ihrer ESG-Programme mit der Strategie für das Wohlbefinden.

Unternehmen
sanu setzt sich für Nachhaltigkeit ein. Mit Bildungsangeboten, Moderationen und der Begleitung von strategischen und partizipativen Prozessen sprechen wir Unternehmen und Privatpersonen an. Wir arbeiten in Kooperationen mit Fachleuten aus der Praxis, auf Deutsch und Französisch. sanu ist ISO 21 001 und ISO 14 001 zertifiziert.

Angebot
Die beiden Lehrgänge als Vorbereitung zur Berufsprüfung Baubiologie und zur Höheren Fachprüfung Experte / Expertin gesundes und nachhaltiges Bauen starten jeweils im Spätsommer. Sie richten sich an Akteure aus dem gesamten Bauprozess. Die Baubiologin setzt ihr baubiologisches Fachwissen vor allem im angestammten Berufsfeld um. Der Experte nachhaltiges Bauen hat eine übergeordnete Sichtweise auf den gesamten Bauprozess bis hin zur nachhaltigen Unternehmensführung.


sanu future learning ag
General-Dufour-Strasse 18
2502 Biel-Bienne
Tel 032 322 14 33
sanu@sanu.ch
www.sanu.ch

Marktlücke entdeckt

Erd-, Umgebungs- sowie Umbauarbeiten sind die Kernkompetenzen der Silvan Plattner GmbH. Doch je länger, je mehr mausert sich das KMU in Hölstein zum eigentlichen Spezialisten für das Trockeneisstrahlen und Sandstrahlen.

Silvan Plattner ist begeistert. Seit er vor rund zwei Jahren begonnen hat, Trockeneisstrahlen anzubieten, häufen sich die Anfragen für diese Dienstleistung mehr und mehr. Worum geht’s? Wir alle oder die meisten haben schon etwas vom Sandstrahlen gehört: Darunter versteht man die Oberflächenbehandlung eines Materials oder Werkstücks durch Einwirkung von Sand als Schleifmittel gegen Rost, Verschmutzungen, Farbe, Zunder und andere Verunreinigungen oder zur Oberflächengestaltung durch Mattierung.

Im Gegensatz dazu geht Trockeneis bei Umgebungsdruck ohne Verflüssigung direkt vom festen in den gasförmigen Zustand über.

«Trockeneis hinterlässt keine Rückstände»

präzisiert Silvan Plattner.

«Es besteht aus Kohlenstoffdioxid, wird flüssig komprimiert und zu Pellets verarbeitet, bevor es in den Einsatz kommt.»

Holzbalken sind sehr geeignet für Trockeneisstrahlen.

Holzbalken sind sehr geeignet für Trockeneisstrahlen.

Das Trockeneisstrahlen findet in unterschiedlichsten Bereichen Anwendung. So wird es unter anderem in den folgenden Einsatzbereichen eingesetzt:

  • Industrie und Produktion
  • Elektrotechnik
  • Bauunternehmen
  • Facilitymanagement
  • Old- und Youngtimer
  • Denkmalpflege
  • Verkehrsbetriebe
  • Raum- und Luftfahrt
  • Holzbearbeitung
  • Lebensmittelindustrie

Silvan Plattner ist oft, während Umbauarbeiten, auf Beispiele gestossen, wo so eine Trockeneisstrahlung sinnvoll war. Nehmen wir als Beispiel schöne Sichtbalken aus Holz, die wieder in alter Frische erstrahlen können; gewusst wie. Aber auch Autos, vor allem bei Rost am Unterbau oder bei hartnäckigem Schmutz auf den Felgen, können durch diese Methode wieder auf Vordermann gebracht werden.

«Ich habe schon öfter Graffitis komplett eliminiert, Gitter in den Backöfen von Bäckereien gereinigt oder Öl-, Fett-, Kleber-, Kaugummi- sowie Bitumenrückstände entfernt, alles mit und dank Trockeneisstrahlen»

fügt Silvan Plattner anhand von veranschaulichenden Beispielen an. Die Einsatzmöglichkeiten sind in der Tat sehr divers und bestimmt für viele Private, Firmen, Verwaltungen oder die öffentliche Hand mehr als interessant.

Und das Gute dabei ist, dass diese Dienstleistung gerade auch in der Nordwestschweiz nicht weit verbreitet und in der Regel nur grossen Industrieunternehmen vorbehalten ist. Die Silvan Plattner GmbH geht einen Schritt weiter und nutzt das zunehmende Wissen auf diesem Gebiet geschickt, um neue spannende Aufträge zu generieren. Silvan Plattner sieht darin durchaus eine wichtige Dienstleistung für die Zukunft seines Unternehmens.


Silvan Plattner GmbH
Bärenmattenstrasse
4434 Hölstein
Tel 079 203 50 38
info@splattner.ch
www.splattner.ch

Hier werden Ihre Wohnraum Wünsche mit Herzblut umgesetzt

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen und sie dafür in besten Händen wissen? Oder sind Sie auf der Suche nach einer Immobiliendienstleistung und möchten nicht nur kompetent, sondern auch absolut ehrlich beraten werden? Dann sind Sie bei immo consult lindenmann an der richtigen Adresse.

Die Begeisterung für alles rund um eine Immobilie steht Simona Lindenmann, Geschäftsführerin und Inhaberin ins Gesicht geschrieben. Kaum spricht sie über Ihre Dienstleistungen, strahlen Ihre Augen und man merkt, da spricht eine absolute Fachfrau. Vor 16 Jahren mit der Schwester zusammen gegründet, betreibt die sympathische Powerfrau den Betrieb mit Objekten rund um den Hallwilersee und im Freiamt erfolgreich. Als gelernte Raumausstatterin mit grossem handwerklichem Geschick, legt sie auch gerne selbst Hand an. Beispielsweise bei eigenen Renovationen und Einrichtungsaufgaben oder bei Räumungen um ein Verkaufsobjekt ins beste Licht zu rücken. Sie haben Umbauideen? Auch dabei steht Ihnen Simona Lindenmann als dipl. Bauprojekt- und Immobilienmanagerin NDS HF mit Rat und Tat zur Seite.

«Lernen und Bauen kann man fast alles, wenn man will» lächelt Simona Lindenmann verschmitzt.

Menschenkenntnis und Empathie
Was Simona Lindenmann nebst ihrer Freude an der Materie ausserdem auszeichnet, sind ihre Menschenkenntnis und ihre Empathie. Wenn Sie sagt, dass es ihr Ziel ist, den Verkäufer mit dem passenden Käufer zusammenzubringen, sodass mit etwas Verhandlungsgeschick alle Seiten glücklich und zufrieden sind, dann glaubt man ihr das ohne Zögern. Man fühlt sich wohl in ihrer Nähe und spürt, hier wird man ehrlich beraten und begleitet.

Speziell zu erwähnen sind auch die Verbundenheit mit der Region, die individuelle Auseinandersetzung mit dem Verkaufsobjekt und der richtigen Zielgruppe, sowie die ansprechenden Verkaufsdokumentationen. Jede Immobilie wird ausführlich dargestellt, mit Rundgangbeschreibung, Umgebungsinfos, Grundrissen, vielen Fotos und allen nötigen Informationen, sodass man sich bereits nach Erhalt dieser rund 30-seitigen Dokumentation ein sehr gutes Bild vom Objekt machen kann.

«Mir ist es wichtig, dass ich von Anfang an alle Fakten und Infos erwähne, so dass der Kaufinteressent gleich sieht, ob die Immobilie für ihn in Frage kommt und er sich dann später bei der Besichtigung auf die weichen Faktoren konzentrieren kann. Zudem gehen diese Unterlagen auch zur Bank für die Finanzierungsbestätigung»

erklärt Lindenmann.

Ganz bewusst führt sie, wenn möglich, Einzelbesichtigungen durch.

«So kann ich gezielt auf die Bedürfnisse und Wünsche jeder einzelnen Person eingehen und weiss beim Verabschieden, ob diese ernsthaft potenzielle Käufer sind oder nicht»

erklärt Lindenmann weiter. Sie strebt nach einem nachhaltigen Verkaufsmanagement und der Erfolg gibt ihr Recht. Wenn Sie auf der Suche nach einem regionalen Immobilienpartner mit Herz und Know How sind, dann ist Simona Lindenmann die richtige Ansprechperson.


immo consult lindenmann GmbH
Simona Lindenmann
Hauptstrasse 29
5616 Meisterschwanden
Tel 056 664 70 10
info@ic-lindenmann.ch
www.ic-lindenmann.ch

Alles Gute kommt von oben

Gesamtsanierungen, Umbauten und Spenglerarbeiten an Steil- und Flachdächern sind das Spezialgebiet der ZOWE Bedachungen GmbH. Das junge Team aus passionierten Dachdecker:innen und Spengler:innen setzt dabei jedem Bau die Krone auf.

Beschwingtes Treiben und frohes Gelächter prägt die Stimmung des Mittagstischs am Firmensitz der ZOWE Bedachungen GmbH in Gächlingen. Das junge Team hat offensichtlich noch einige weitere Gemeinsamkeiten ausser der notwendigen Schwindelfreiheit und der Leidenschaft für Dachdecker- und Spenglerarbeiten.

«Wir legen seit jeher hohen Wert auf ein kollegiales Miteinander. Freundschaft bildet bei uns die Basis für eine gute Zusammenarbeit»

erläutert Adischa Weishaupt die Firmenphilosophie. Als langjährige Mitarbeiterin weiss sie, wovon sie spricht und war 2020 bereit für einen Karriereschritt: Zusammen mit Peter Zollinger, seines Zeichens Dachdecker, übernahm die gelernte Spenglerpolierin die Geschäftsführung des 2009 unter dem Namen Schlatter & Zollinger gegründeten Unternehmens.

Dachsanierungen im Fokus
ZOWE-Team hat in der Region Schaffhausen schon so manches Dach aus der Vogelperspektive begutachtet – und auch bearbeitet.

«Wir haben uns auf die Sanierung von bestehenden Dächern von Eigenheimbesitzer:innen spezialisiert»

präzisiert Peter Zollinger das Tätigkeitsfeld der ZOWE Bedachungen GmbH. Und da gibt es einiges zu tun:

«Die meisten der von uns sanierten Dächer sind um die 35 bis 40 Jahre alt»

ergänzt Adischa Weishaupt. Handlungsbedarf generiert dabei in erster Linie eine in die Jahre gekommene Isolation, die erhöhte Temperaturen im Gebäude verursacht. Kein Wunder akzentuiert sich das Problem bei den anhaltend steigenden Aussentemperaturen – auch in unseren Breitengraden. Aber auch der Aspekt der Energieeffizienz eines Gebäudes spielt oftmals eine bedeutende Rolle.

«Es macht definitiv keinen Sinn, lediglich die Fassade eines Gebäudes energetisch zu sanieren und das Dach im ursprünglichen Zustand zu belassen»

so Peter Zollinger.

Dauerthema Asbest
Neben den klassischen Dachdecker- und Spenglerarbeiten hat sich die ZOWE Bedachungen GmbH auch auf Asbest-Sanierungen spezialisiert. Und das aus gutem Grund: Gebundener Asbest kann in Faserzementplatten auf sämtlichen Dächern, die vor 1990 gebaut wurden, angetroffen werden. Entsprechend gross hier der Handlungsbedarf. Darum prüft ZOWE jedes Dach bezüglich Asbestgehalt und sorgt neben einem fachgerechten Rückbau auch für den Abtransport zu einer qualifizierten Entsorgungsstelle. So können Eigenheimbesitzer: innen ihre vier Wände – notabene inklusive Dach – guten Gewissens der kommenden Generation übergeben.


ZOWE Bedachungen GmbH
Zollinger & Weishaupt
Kirchstrasse20
8214 Gächlingen
Tel +41 52 682 22 28
info@zowe.ch
www.zowe.ch